Publikationen zum polizeilichen Schusswaffengebrauch


Bücher:


  • Lorei, C., Grünbaum, B. & Gerlich, A. (2023). Studien zum Schusswaffeneinsatz: Schießen & Bewegung. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2020). Studien zum Schusswaffeneinsatz: Polizeilicher Schusswaffengebrauch in Deutschland und Europa. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2017). Studien zum Schusswaffeneinsatz: Neue Studien zum Schießen. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2014). Studien zu zum Schusswaffeneinsatz: Schießen. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.). (2012). Studien zum Schusswaffeneinsatz: Warnschüsse. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2005). Die unbeabsichtigte Schussabgabe bei Polizeikräften. Eine empirisch-psychologische Analyse. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2001). Schusswaffeneinsatz bei der Polizei 2001. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (1999). Der Schußwaffeneinsatz bei der Polizei: Eine empirisch-psychologische Analyse. Berlin: Wissenschaftlicher Verlag Berlin (Prämiert mit dem 3. Preis der Polizei-Führungsakademie 1999 als „hervorragende wissenschaftliche Abhandlung aus dem Bereich der Inneren Sicherheit“)


Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Lorei, C., Grünbaum, B. & Gerlich, A. (2023). Schießen auf bewegte Ziele. Polizei & Wissenschaft, 3-2023, S. 2-11.
  • Lorei, C., Grünbaum, B. & Gerlich, A. (2023). Schießen in und aus der Bewegung. Polizei, Verkehr, Technik, 4/2023, S. 9-14.
  • Lorei, C. & Balaneskovic, K. (2023). Psychologie des polizeilichen Schusswaffengebrauchs. In M. Staller, B. Zaiser & S. Körner (Hrsg.): Handbuch Polizeipsychologie. Wissenschaftliche Perspektiven und praktische Anwendungen (S. 541-560). Wiesbaden: Springer Gabler.
  • Lorei, C., Grünbaum, B. & Gerlich, A. (2023). Zur Bedeutung grundlegender Schießfertigkeiten. Kriminalistik, 5-2023, S. 314-320.
  • Lorei, C. (2023). „Denn sie wissen nicht, dass sie es tun“ Zum massiven Anstieg der unbeabsichtigten Schussabgabe bei der deutschen Polizei. Kriminalistik, 1, 2023, S. 18-22. Lorei, C. & Heim, C. (2022). Unbeabsichtigte Schussabgabe. In. B. Körber, P. Schmalzl & M. Hermanutz (Hrsg.): Polizeipsychologie in Schlüsselbegriffen (S. 489-503). Stuttgart: Richard Boorberg Verlag Lorei, C. & Balansekovic, K. (2022). Police use of firearms in Germany: a review of practice.Salus Journal. 10.1. S. 61-74.
    https://salusjournal.com/wp-content/uploads/2022/05/Salus_2021_Clemens-numbered.p
  • Lorei, C. (2022). Aspekte des polizeilichen Schusswaffengebrauchs zur realistischen Gestaltung des Einsatz- und Schießtrainings. In S. Körner & M. Staller (Hrsg.): Handbuch Einsatztraining (S. 331 - 357). Berlin: Spring .
  • Lorei, C. (2021). Lagebild Schusswaffengebrauch in Deutschland und Europa. Die Polizei, 8, S. 334 –  2.
  • Lorei, C.(2021). Über die verschiedenen Aspekte der Messung der Schießleistung. Polizei Verkehr Technik, 66 (1), S. 17  25.
  • Lorei, C. (2020). Polizeilicher Schusswaffengebrauch in Europa. Kripo.at 5/20, S. S. 23  27.
  • Lorei, C. & Balaneskovic, K. (2020). Lagebild polizeilicher Schusswaffengebrauch in Europa. In C. Lorei (Hrsg.) (2020). Studien zum Schusswaffeneinsatz: Polizeilicher Schusswaffengebrauch in Deutschland und Europa (S. 63 - 114). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissensc ft.
  • Lorei, C. & Balaneskovic, K. (2020). Schusswaffengebrauch gegen Personen in Deutschland. In C. Lorei (Hrsg.) (2020). Studien zum Schusswaffeneinsatz: Polizeilicher Schusswaffengebrauch in Deutschland und Europa (S. 3 - 59). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissens aft.
  • Lorei, C. & Heimann, R. (2017) Schießen auf Flüchtende – Eine Replikation. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Neue Studien zum Schießen. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissen haft.
  • Lorei, C. (2017). Evaluation der neuen Polizeimunition. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Neue Studien zum Schießen. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwisse chaft.
  • Lorei, C., Grünbaum, B., Spöcker, W. & Spitz, S. (2017). Schnell Schießen oder genau Treffen? Zu Abhängigkeit von Schießgeschwindigkeit und Treffgenauigkeit In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Neue Studien zum Schießen. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwiss schaft.
  • Lorei, C., Stiegler, G. & Bäuerle, M. (2014). Polizeilicher Schusswaffengebrauch gegenüber flüchtenden Personen. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Schießen (S. 51-130). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwis nschaft.
  • Lorei, C. & Spöcker, W.. (2014). Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Deutschießen und visiertem Schuss. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Schießen (S. 27-50). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwi enschaft.
  • Lorei, C. (2014). Zur Messung der Schießleistung. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Schießen (S. 1-26). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiw senschaft.
  • Lorei, C. & Stiegler, G. (2014). Schießen auf mit Schutzwesten ausgestattete Rechtsbrecher. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Schießen (S. 131-158). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiw senschaft.
  • Lorei, C., & Stiegler, G. (2014). Unterschiede zwischen verschiedenen Schießhaltungen. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Schießen (S. 159-197). Frankfurt am Main: Verlag für Polize issenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Einführung. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Warnschüsse. Frankfurt am Main: Verlag für Poliz wissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Polizeiliche Warnschüsse in der Statistik. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Warnschüsse. Frankfurt am Main: Verlag für Poli iwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Analyse der polizeilichen Warnschüsse in Deutschland für die Jahre 2008-2009. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Warnschüsse. Frankfurt am Main: Verlag für Pol eiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Fazit. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zum Schusswaffeneinsatz: Warnschüsse. Frankfurt am Main: Verlag für Po zeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Heim, C. (2012). Unbeabsichtigte Schussabgabe. In C. Lorei & J. Sohnemann (Hrsg,): Grundwissen zur Eigensicherung (S. 235-255).. Frankfurt: Verlag für P izeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2001). Der Schusswaffeneinsatz bei der Polizei. Schriftenreihe der Polizei-Führungsakademie: Preis der Polizeiführungsakademie 1999, 2/2001,S. 109-130. . Dresden: Sächsisches Dru - und Verlagshaus.
  • Lorei, C. (1999). Wissenschaftliche Studie zum Schußwaffeneinsatz bei der Polizei. Hessische Polizeirundsc u, 7-99, S. 12 - 14
  • Lorei, C. (2000). Zur Schießausbildung der Polizei. Einstellungen von Polizeibeamten zum Schusswaffeneinsatz. Kriminal tik,1/00, S. 44 - 49
  • Lorei, C. (2000). Willkommen in der Realität (Teil 1). Psychologische Grundlagen einer realistischen Schießausbildung. Magazin für die Po zei, 289, S. 19 - 22.
  • Lorei, C. (2000). Willkommen in der Realität (Teil 2). Psychologische Grundlagen einer realistischen Schießausbildung. Magazin für die P izei, 290, S. 35 - 37.
  • Lorei, C. (2000). Willkommen in der Realität (Teil 3). Psychologische Grundlagen einer realistischen Schießausbildung. Magazin für die Po zei, 291/292, S. 15-19.
  • Lorei, C. (2000). Psychologische Aspekte und Probleme das Schusswaffeneinsatzes der Polizei (Teil 1). Ergebnisse einer Studie zum polizeilichen Schusswaffeneinsatz. Magazin für die olizei, 293, S. 15 - 22.
  • Lorei, C. (2000). Psychologische Aspekte und Probleme das Schusswaffeneinsatzes der Polizei (Teil 2). Ergebnisse einer Studie zum polizeilichen Schusswaffeneinsatz. Magazin für die olizei, 294, S. 34 – 36.
  • Lorei, C. (2000). Psychologische Aspekte und Probleme das Schusswaffeneinsatzes der Polizei (Teil 3). Ergebnisse einer Studie zum polizeilichen Schusswaffeneinsatz. Magazin für  e Polizei, 295, S. 4-11.
  • Lorei, C. (2000). Psychologische Aspekte und Probleme das Schusswaffeneinsatzes der Polizei (Teil 4). Ergebnisse einer Studie zum polizeilichen Schusswaffeneinsatz. Magazin für di Polizei, 296, S. 28 - 35.
  • Lorei, C. (2001). Psychologische Aspekte und Probleme das Schusswaffeneinsatzes der Polizei (Teil 5). Ergebnisse einer Studie zum polizeilichen Schusswaffeneinsatz. Magazin für die  lizei, 297/298, S. 31-33.
  • Lorei, C. (2001). Statistiken zum Schusswaffeneinsatz. Von Eisbergen, dunklen Ziffern und Meisterschützen (Teil 1). Exekutiv eport, 1-2/2001, S. 25-30.
  • Lorei, C. (2001) Statistiken zum Schusswaffeneinsatz. Von Eisbergen, dunklen Ziffern und Meisterschützen (Teil 2). Exekut  Report, 3/2001, S. 19-21.
  • Lorei, C. (2001). Gezwungen zum unmittelbaren Zwang. Deutsches Polizeiblatt für die Aus- und Fortbildung, 1/2001, S. 13-18.



Publikationen zur polizeilichen Eigensicherung


Bücher:


  • Lorei, C. (Hrsg.) (2015). Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2014). Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz bei der Polizei 2013. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Sohnemann, J. (Hrsg.) (2012). Grundwissen Eigensicherung. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.). (2012). Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2011). Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz bei der Polizei 2011. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2009). Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz bei der Polizei 2009. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2007). Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz bei der Polizei 2006. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2003). Eigensicherung & Schusswaffeneinsatz bei der Polizei 2002. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.


Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Lorei, C., Balaneskovic, K., Kocab, K., & Groß, H. (2023). Wo steht die Polizei Deutschlands? Polizei, Verkehr, Technik, 2/2023, S. 8-14.
  • Lorei, C. (2022). Jagdfieber. In. B. Körber, P. Schmalzl & M. Hermanutz (Hrsg.): Polizeipsychologie in Schlüsselbegriffen (S. 305-314). Stuttgart: Richard Boorberg Verlag.
  • Lorei, C. (2022). Zur Vorbereitung auf Gewalt im Einsatz. In S. Körner & M. Staller (Hrsg.): Handbuch Einsatztraining (S. 733 - 753). Berlin: Springer.
  • Staller, M. S., Körner, S., Heil, V., Kecke, A., & Lorei, C. (2018). „Hit me (not so) hard!“ – Eine Fragebogenstudie zur Interaktion zwischen Trainingspartnern im polizeilichen Einsatztraining. In P. Kuhn & S. Happ (Eds.), Abstracts of the Sixth Annual Conference of the Committee for Martial Arts Studies in the German Association Sport Science (p. 32). Journal of Martial Arts Research, 1(2). http://doi.org/10.15495/ojs_25678221_11_50
  • Lorei, C. (2016). Umgang mit Gewalt als Thema der Polizeiausbildung. In B. Frevel & H. Groß (Hrsg.): Empirische Polizeiforschung XIX: Bologna und die Folgen für die Polizeiausbildung (S. 39 - 63). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2017). Umgang mit Gewalt. In A. Fischbach, P. W. Lichtenthaler, J. Boltz & H. P. Schmalzl (Hrsg.): Erfolgreich im Einsatz. Zur Psychologie der polizeilichen Einsatzbewältigung (S. 51 – 73). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C., Müller, H. W. & Faesel, P. (2015). Polizeiliche Verhaltensunterschiede zwischen Auftrags- und Befehlstaktik – Eine erste empirische Annäherung. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Faesel, P. (2015). Der Einfluss der Auftrags- und Befehlstaktik auf das polizeiliche Jagdfieber – Ergebnisse einer Replikation. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei., C. & Frevel, B. (2015) Der Effekt von vor dem Einsatz formulierten Abbruchkriterien auf das polizeiliche Jagdfieber – Wiederholung eines Ansatzes zur Überweindung des Jagdfiebers. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei., C. (2015) Reanalyse einer Jagdfieberstudie hinsichtlich eines möglichen Einsatzabbruches bzw. Rückzuges. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei., C., Frevel, B. & Spöcker, W. (2015) Distanz als Ursache das polizeilichen Jagdfiebers. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Jellen, J. & Lorei, C. (2015). Reanalyse von Jagdfieberstudien hinsichtlich der Begründungsstrukturen der nachträglichen Bewertung des Einsatzverlaufes. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C., Litzcke, S., Hermanutz, M. & Spöcker, W. (2015). Cop-Culture und Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. , Litzcke, S., Hermanutz, M. & Spöcker, W. (2015). Polizeiliches Jagdfieber – Ein vergleich von Polizisten mit Nicht-Polizisten. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Hartmann, J. (2015).Ego Depletion als Erklärungsansatz für polizeiliches Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. Heimann, R. & Jellen, J .(2015). Einsatzbewertungen in Abhängigkeit zu Verlauf und  Ausgang eines Einsatzes. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Faesel, P. (2015). Der Einfluss von versunkenen Kosten (Sunk Costs) auf das polizeiliche Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Faesel, P. (2015). Zielerreichungsnähe und Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2015). Zusammenfassung und Fazit. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C., Müller, H. W. & Faesel, P. (2014). Polizeiliche Verhaltensunterschiede zwischen Auftrags- und Befehlstaktik – Eine erste empirische Annäherung. In K. Liebl, H.-J. Asmus, B. Frevel, H. Groß, T. Ohlemacher & P. Schmidt (Hrsg.): Forschung zu Sicherheit und Sicherheitsgewährung. Festschrift für Manfred Bornewasser Schießen (S. 149-179). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Jagdfieber. In H. P. Schmalzl & M. Hermanutz: Moderne Polizeipsychologie in Schlüsselbegriffen. (S. 138-146) Stuttgart: Richard Boorberg Verlag.
  • Lorei, C. (2012). Jagdfieber. In C. Lorei & J. Sohnemann (Hrsg,): Grundwissen zur Eigensicherung (S. 257-267). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft
  • Lorei, C. (2012). Das sogenannte Jagdfieber als Erklärungsansatz für Polizeigewalt. In T. Ohlemacher & J.T. Werner (Hrsg.): Empirische Polizeiforschung XIV: Polizei und Gewalt. Interdisziplinär Analysen zu Gewalt gegen und durch Polizeibeamte (S. 129-142). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C., Meyer, S. & Wittig, G. (2012). Polizei im Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 9-52). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Hermanutz, M. (2012). Polizei im Jagdfieber – Eine Replikation. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 53-84). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Folgen der Zielsetzung des Einsatzes für das polizeiliche Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 85-108). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Der Einfluss der Erfolgsdefinition auf das polizeiliche Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 109-126). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Bedeutung der Berufsmotivation für das polizeiliche Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 127-144). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Meyer, S. (2012). Der Einfluss von Handlungsalternativen auf das polizeiliche Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 145-162). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Meyer, S. (2012). Der Einfluss von Handlungsalternativen auf das polizeiliche Jagdfieber im Unterschied zu einem Eigensicherungshinweis bei der Auftragsvergabe. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 163-182). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Der Einfluss von Hinweisen auf Handlungsalternativen im Einsatzablauf auf das polizeiliche Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 183-204). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Der Effekt von vor dem Einsatz formulierten Abbruchkriterien auf das polizeiliche Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 205-220). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Partnerinteraktionen als Intervention beim polizeilichen Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 221-238). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2012). Zusammenfassung der Studien zum polizeilichen Jagdfieber und Fazit. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: Polizei im Jagdfieber (S. 239-254). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2010). Polizei im Jagdfieber. Ein kognitive Annäherung. In H. Groß, M. Bornewasser, B. Frevel, K. Lieb, T. Ohlemacher & P. Schmidt (Hrsg.): Polizei – Polizist – Polizieren. Überlegungen zur Polizeiforschung (S. 221-252). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2010). Polizei im Jagdfieber. Ein kognitive Annäherung. Polizei & Wissenschaft, 3/2010, S. 22-40
  • Lorei, C., Wittig, G., Stiegler, G. & Meyer, S. (2009). Fahrschulen und Fahrzeugkontrollen der Polizei. Polizei & Wissenschaft, 1/2009, S. 12-25.
  • Lorei, C. (2003.). Ansätze zur (Ent-) Hemmung potenziell tödlich wirkender Handlungen gegen Menschen. Polizei & Wissenschaft.
  • Lorei, C. (2003). Die Meinung des Bürgers zu Eigensicherungs- und Kontrollmaßnahmen (Teil 1). Magazin für die Polizei, 329, S. 29-30.
  • Lorei, C. (2003). Die Meinung des Bürgers zu Eigensicherungs- und Kontrollmaßnahmen (Teil 2). Magazin für die Polizei, 330, S. 17-20.
  • Lorei, C. (2003). Die Meinung des Bürgers zu Eigensicherungs- und Kontrollmaßnahmen (Teil 3). Magazin für die Polizei, 331/332, S. 13-14.
  • Lorei, C. (2004). Die Meinung des Bürgers zu Eigensicherungs- und Kontrollmaßnahmen (Teil 4). Magazin für die Polizei, 333/334, S.18-20.
  • Lorei, C. (2001). Akzeptanz polizeilicher Eigensicherung durch Bürger. Schriftenreihe der Polizei-Führungsakademie: Die polizeiliche Eigensicherung, 3+4/2001,S. 50-75. Dresden: Sächsisches Druck- und Verlagshaus.
  • Lorei, C. (2001/2002). Die Meinung des Bürgers zu Eigensicherungs- und Kontrollmaßnahmen (Teil 1-3). Exekutiv-Report, 12/2001: S. 27-29, 1-2/2002 S. 27-30, 3/2002: S. 17-21.
  • Lorei, C. (2001). Das Tragen von Schutzwesten bei der Polizei. Polizei & Wissenschaft, 1/2001, S. 13-39.
  • Lorei, C. (2001). Bewertung von Eigensicherungs- und Kontrollmaßnahmen durch Bürger. Polizei & Wissenschaft , 2/2001, S. 48-60.
  • Lorei, C. (2001). Akzeptanz polizeilicher Eigensicherungsmaßnahmen durch Bürger. In C. Lorei (Hrsg.), Schusswaffeneinsatz bei der Polizei 2001. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis (S. 181-230). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2001). Ergebnisse einer Bürgerbefragung zur Akzeptanz von polizeilichen Kontroll- und Eigensicherungsmaßnahmen. In W. Bilsky & C. Kähler (Hrsg.), Berufsfelder der Rechtspsychologie. Dokumentation der 9. Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs.
  • Lorei, C. (2001). Psychologische Faktoren der Arbeitssicherheit bei der Polizei am Beispiel Schutzwesten. In W. Bilsky & C. Kähler (Hrsg.), Berufsfelder der Rechtspsychologie. Dokumentation der 9. Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs.
  • Lorei, C. (1999). Sicherheit von Schutzwesten aus psychologischer Sicht. Hessische Polizeirundschau, 7-99, S. 8 - 9


Publikationen zur Polizeipsychologie


Bücher:


  • Lorei, C. & B. Körber (Hrsg.) (2020). Psychologie im Polizeieinsatz – Festschrift für Hans Peter Schmalzl. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2011). Polizei & Psychologie 2011. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2007). Polizei & Psychologie 2006. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (Hrsg.) (2003). Polizei & Psychologie. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.



Publikationen zur Polizeiforschung


Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Lorei, C. & Groß, H. (2022). Polizeiwissenschaftliche Forschung quo vadis – quo vadebas? Polizei & Wissenschaft, 3-2022, S. 62-74.
  • Lorei, C. (2020). Professionalisierung und Wissenschaft zur Gewalt in der Polizei. In: R. Trimpop, A. Fischbach, I. Seliger, A. Lynnyk, N. Kleineidam & A. Große-Jäger (Hrsg.): 21. Workshop Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Gewalt in der Arbeit verhüten und die Zukunft gesundheitsförderlich gestalten! (S. 17 - 24). Kröning: Asanger Verlag.
  • Lorei, C. & Hogrebe, F. (2012). Von der Einheit von Lehre und Forschung. Polizei & Wissenschaft, 3/2012. S. 11-14.
  • Lorei, C. & Groß, H. (2012). Polizeiwissenschaftliche Forschung an Fachhochschulen der Polizeien Deutschlands. Polizei & Wissenschaft, 3/2012, S. 45-75.
  • Lorei, C. & Hogrebe, F. (2011). Von der Einheit von Lehre und Forschung“. Spectrum HfPV, 2/11, S. 4-6.
  • Lorei, C. (2010). Forschung zur Eigensicherung als Anwendungsfeld quantitativer Verfahren. In C. Barthel & C. & Lorei, (Hrsg.). Empirische Forschungsmethoden. Eine praxisorientierte Einführung für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Polizei (S. 345-369). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2007). Polizei – Zwischen Erfahrungsberuf und Wissenschaftsbedarf. In B. Frevel & K. Liebl (Hrsg.), Stand und Perspektiven der Polizeiausbildung (S. 39-63), Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2007). Polizei und Wissenschaft. Polizei & Wissenschaft, 1/2007, S. 2-13.



Publikationen zum Stress bei der Polizei


Bücher:


  • Lorei, C. (2020). Soziale Unterstützung bei der Polizei. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Fischbach, A., Lorei, C. & Schmalzl, H. P. (Hrsg.) (2015). Stark trotz Stress. Buchreihe Psychologie in der Polizeiwissenschaft. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Hallenberger, F. & Lorei, C. (Hrsg.) (2014). Grundwissen Stress. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.


Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Kocab, K. & Lorei, C. (2023). Die Bereitschaft zum Zeigen von Emotionen bei Polizeibeamten und ihr Zusammenhang mit der Stressbewältigung. Polizei & Wissenschaft, 2-2023, S. 70-84.
  • Haini, T. & Lorei, C. (2022). Evaluation des Einsatzes von videobasierten Interviews mit Polizist*innen zum Thema Stress in der Lehre im Studiengang Bachelor of Arts Schutzpolizei. In M. Krämer, S. Dutke, G. Bintz & M. Lindhaus (Hrsg.): Psychologiedidaktik und Evaluation XIV (S. 255-260). Düren: Shaker.
  • Steingräber, A., Tübben, N., Brinkmann, N., Finkeldey,F., Migutin,S., Bürger,A., Laubstein,A., Abel,B., von Lüdinghausen,N., Herzberg,P. Y., Lorei,C., Hanssen, N.&Gorzka, R.-J. (2021). Contributions to Operational Psychology: Psychological Training Model in the Context of Stress Management for Specialized German Military Police Personnel and Specialized Police Personnel.Journal of Police and Criminal Psycholgy. https://doi.org/10.1007/s11896-021-09478-3
  • Ibrahim, F., Stave, D., Johannes, A., Herchenröder, D., Heim, N., Lorei, C., Herzberg, P. Y., Hanssen, N. & Gorzka, R.-J. (2021). Extremgruppenforschung im militärischen und polizeilichen Kontext am Beispiel der Resilienz bei hochspezialisiertem IT-Personal. Beiträge zur Einsatzpsychologie. Polizei & Wissenschaft, 3/2021, S. 11- 27.
  • Lorei, C. (2014). Stress & Leistung. In F. Hallenberger  & C. Lorei (Hrsg,): Grundwissen Stress (S. 87-146). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2014). Stressreaktionen. In F. Hallenberger  & C. Lorei (Hrsg,): Grundwissen Stress (S. 31-44). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C., Hallenberger, F., Fischbach, A. & Lichtenthaler, P. W. (2014). Polizei & Stress. In F. Hallenberger  & C. Lorei (Hrsg,): Grundwissen Stress (S. 211-282). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C., Wittig, G. & Stiegler, G. (2006) Zur Verarbeitung sub-traumatogener Reize. Eine empirische Studie zur emotionalen und kognitiven Verarbeitung traumarelevanter Information bei Polizisten. Polizei & Wissenschaft, 2/2006.


Publikationen zur polizeilichen Kommunikation & Deeskalation


Bücher:

  • Lorei, C. (Hrsg.) (2020). Kommunikation statt Gewalt, 2., erweiterte Auflage. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C., Kocab, K., Ellrich, K. & Sohnemann, J. (2017). Kommunikation statt Gewalt. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Hallenberger, F. (Hrsg.) (2014). Grundwissen Kommunikation. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.


Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Lorei., C., Balaneskovic, K., Kocab, K. & Groß, H. (2023) Deeskalation als Fortbildungsthema deutscher Polizeien. Teil 2: Ergebnisse und Diskussion der empirischen Erhebung in Deutschland. Die Polizei, 114 (9), S. 302-309.
  • Lorei., C., Balaneskovic, K., Kocab, K. & Groß, H. (2023) Deeskalation als Fortbildungsthema deutscher Polizeien. Teil 1: Grundlagen und Forschungsstand zur Deeskalation. Die Polizei, 114 (8), S. 257-262.
  • Lorei, C. & Kocab, K. (2023). Deeskalation in Alltagseinsätzen. In M. Staller, B. Zaiser & S. Körner (Hrsg.): Handbuch Polizeipsychologie. Wissenschaftliche Perspektiven und praktische Anwen-dungen (S. 441-459). Wiesbaden: Springer Gabler.
  • Lorei, C., Balaneskovic, K., Groß, H. & Kocab, K. (2023) Deeskalation als Thema der polizeilichen Fortbildung in Europa. Ein Vergleich innerhalb der Europäischen Union. SIAK-Journal, 2/2023, S. 18-35.
  • Lorei, C., Balaneskovic, K., Kocab, K., & Groß, H. (2023). Deeskalation als Thema im Studium und in der Ausbildung der Deutschen Polizei. Polizei & Wissenschaft, 1/2023, S. 67-91.
  • Lorei, C. (2020). Kommunikation statt Gewalt. Ergebnisse zweier Studien zur Praxis der polizeilichen Deesklation. In Schönrock, S. & W. Nettelnstroth (Hrsg.): 3. Fachsymposium zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz. Sicherheit von Großveranstaltungen – Veranstaltungsschutz im Kontext abstrakter Bedrohungslagen. (S. 74 – 79). Stuttgart: Richard Boorberg Verlag.
  • Lorei, C.(2021). Kommunikation statt Gewalt. Kriminalistik, 1, S. 16 – 23.
  • Lorei, C. (2020). Kommunikation statt Gewalt. In C. Lorei & B. Körber (Hrsg.): Psychologie im Polizeieinsatz – Festschrift für Hans Peter Schmalzl (S. 151 – 165). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. (2014). Nonverbale Kommunikation. In C. Lorei & F. Hallenberger (Hrsg,): Grundwissen Kommunikation (S. 47-84). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.


Publikationen zur Elektromobilität bei der Polizei


Bücher:


  • Lorei, C. & Groß, H. (2022). Elektromobilität in der Polizei Hessen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.



Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Lorei, C. & Groß, H. (2022). Mythos Reichweiteninsuffizienz. Eine Betrachtung der Reichweitenproblematik von Elektrofahrzeugen im Einsatzbereich der Polizei. Zeitschrift für Verkehrswissenschaft, 68 (3), S. 231-242.
  • Lorei, C. & Groß, H. (2021). Nutzungserfahrung und die Akzeptanz von uniformierten Elektrofahrzeugen in der Polizei. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 67 (2), S. 94 – 103.
  • Lorei, C. & Groß, H. (2021). Umweltaspekte und Elektromobilität in einer Polizeiflotte. Die Polizei, 11 (1), S. 1 - 9.
  • Lorei, C. & Groß, H. (2020). Akzeptanz von E-Fahrzeugen. In W. Nettelnstroth (Hrsg.): Neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zur Polizeipsychologie (S. 180 – 184). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Groß, H. (2020). Erwartungen an Elektromobilität in einer Polizeiflotte. Erste Ergebnisse aus Hessen. Zeitschrift für Verkehrswissenschaft, 90 (3), S. 242- 362.
  • Lorei, C. & Groß, H. (2020). Akzeptanz von E-Fahrzeugen. In W. Nettelnstroth (Hrsg.): Neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zur Psychologie der polizeilichen Einsatzbewältigung (S. xx – xx). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Groß, H. (2019). Akzeptanzfaktoren für Elektromobilität in der Hessischen Polizei. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 65 (4), S. 271 – 277.



Publikationen zur Selbstkontrolle bei der Polizei


Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Lorei, C., Kober, C., Oßwald-Meßner, S., Bertrams, A. & Englert, C. (2022). Polizeiliches Einsatzhandeln und Anforderungen an die Selbstkontrolle: Welche alltäglichen Einsatzsituationen erfordern Selbstkontrolle, wann versagt diese und wie kann sie aufrechterhalten werden? Polizei & Wissenschaft, 3-2022, S. 29-49.
  • Lorei, C. & Hartmann, J. (2020). Polizei & Ego Depletion. In W. Nettelnstroth (Hrsg.): Neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zur Polizeipsychologie (S. 202 – 215). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Hartmann, J. (2015).Ego Depletion als Erklärungsansatz für polizeiliches Jagdfieber. In C. Lorei (Hrsg.): Studien zu Eigensicherung: neue Studien zur Polizei im Jagdfieber. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.



Publikationen zur Gewalt gegen Einsatzkräfte


Bücher:


  • Lorei, C., Balaneskovic, K., Lang, F., Leuschner, F., Selzer, Herr, A. T., M., Kippnich, U., Lutz, P. & Fecher, L. (2023). Konzept zur Durchführung gemeinsamer Übungen. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.


Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Lorei, C., & Balaneskovic, K. (2023). Unsicherheiten bei der Sicherheit von Einsatzkräften. Ein Es-say um, zum und über das Thema Gewalt gegen Einsatzkräfte. In: R.Behr, H. Groß, N. Hirschmann, D. Hunold, A. Jacobsen, A. Mensching, P. Schmidt & M.Schöne (Hrsg.). Gemeinwesenbezogene Sicherheitsarbeit. Festschrift für Bernhard Frevel (S. 143-162). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissen-schaft.
  • Leuschner, F., Herr, A., Balaneskovic, K., & Lorei, C. (2023). Angriffsprävalenzen in Arbeitsbereichen mit normdurchsetzenden und helfenden Aufgaben.Kriminologie - Das Online-Journal,5(1), 52–78. https://doi.org/10.18716/ojs/krimoj/2023.1.3
  • Herr, A., Leuschner, F., Jaroschek, H., Balaneskovic, K., Niewöhner, A. & Lorei, C. (2023). Eine vergleichende Darstellung anwendungsbezogener Aspekte zur Gefahrenwahrnehmung und Eigensicherung von Polizeivollzugsbeamt*innen und Rettungskräften. Polizei & Wissenschaft, 1/2023, S. 55-66.
  • Riehl, C., Leuschner, F., Herr, A. T., Lorei, C. & Kippnich U. (2022). Forschungsprojekt AMBOSafe: Angriffe auf Rettungsdienstpersonal – Charakteristika und Prävention. Rettungsdienst (11), 22-26.
  • Riehl, C., Leuschner, F. Lorei, C. & Kippnich, U. (2022). Rettungskräfte in Bedrängnis. Rettungsmagazin, 6, S. 30-33 Lorei, C., Hartmann, J., Müller, J. & Ellrich, K. (2020). Gewalterfahrungen im Rettungsdienst Häufigkeit, situative Umstände und Folgen. In Schönrock, S. & W. Nettelnstroth (Hrsg.): 3. Fachsymposium zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz. Sicherheit von Großveranstaltungen – Veranstaltungsschutz im Kontext abstrakter Bedrohungslagen.  (S. 64 – 73). Stuttgart: Richard Boorberg Verlag Lorei, C., Hartmann, J., Müller, J. & Ellrich, K. (2020). Gewalterfahrungen im Rettungsdienst - Häufigkeit, situative Umstände und Folgen. In: R. Trimpop, A. Fischbach, I. Seliger, A. Lynnyk, N. Kleineidam & A. Große-Jäger (Hrsg.): 21. Workshop Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Gewalt in der Arbeit verhüten und die Zukunft gesundheitsförderlich gestalten! (S. 363 - 366). Kröning: Asanger Verla
  • Lorei, C., Hartmann, J., Müller, J. & Ellrich, K. (2020). Gewalt gegen Einsatzkräfte. In W. Nettelnstroth (Hrsg.): Neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zur Psychologie der polizeilichen Einsatzbewältigung  (S. 168 – 172). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenscha .
  • Lorei, C. (2020). Warum und wann werden Helfer zu Opfern? Taktik & Medizin, 1/2020, S. 38 4
  • Lorei, C., Hartmann, J., Müller, J. & Ellrich, K. (2019) Gewalterfahrungen im Rettungsdienst. Häufigkeit, situative Umstände und Folgen. Polizei & Wissenschaft, 3/2019, S. 3  .
  • Lorei, C. (2019). Gewalterfahrungen im Rettungsdienst. Hessische Polizeirundschau, 2/2019, S. 25.



Publikationen zu sonstigen Themen


Bücher:


  • Gorzka, R-J., Herzberg, P.Y., Lorei, C.  & Hanssen, N. (Hrsg.) (2022). Applied and Operational Psychology for Military Police in the German Armed Forces Bundeswehr. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Gorzka, R-J., Herzberg, P.Y., Lorei, C.  & Hanssen, N. (Hrsg.) (2021). Truppen- und Einsatzpsychologie im Feldjägerwesen der Bundeswehr. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, C. & Hallenberger, F. (Hrsg.) (2016). Grundwissen psychisch Kranke. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Barthel, C. & Lorei, C. (Hrsg.) (2010). Empirische Forschungsmethoden. Eine praxisorientierte Einführung für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Polizei. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Distler, J., Lorei, C., Reinstädt, K.-H. (2005). Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Badke-Schaub, P. & Lorei, C. (2003). Führung & Entscheidung. In S. Strohschneider (Hrsg.), Entscheiden in Kritischen Situationen. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.



Beiträge und Büchern und Zeitschriften:


  • Tupper, N., Geisendörfer, A. K., Lorei, C., Sporer, S. L., Tredoux, C. G., & Sauerland, M. (2023). Police trainees versus laypeople: Identification performance and confidence–accuracy relationship for facial and body lineups. Applied Cognitive Psychology, 1-16. https://doi.org/10.1002/acp.4085
  • Deller-Wessels, L., Bernstein, D.P. & Lorei, C. Emotional States Encountered by Law Enforcement Officers: an Initial Test of the Schema Mode Concept in Police Actions. J Police Crim Psych (2022). https://doi.org/10.1007/s11896-022-09541-7
  • Pietzonka, M., Herchenröder, A. J. D., Herzberg, P. Y., Hanssen, N., Lorei, C. & Gorzka, R-J. (2022). Psychologie im sicherheitsrelevanten Arbeitsumfeld: Einsatzpsychologisches Symposium im Kommando Feldjäger der Bundeswehr zum Thema Resilienz in der Ausbildung spezialisierterund Spezialkräfte 2021. Die Polizei, 113 (4), S. 143 – 147.
  • Lorei, C. (2018).Was macht Studierende zufrieden? Polizei & Wissenschaft, 1/2018, S. 37 - 56.
  • Krix, A. C., Sauerland,  M., Lorei, C. & Rispens, I. (2015). Consistency across repeated eyewitness interviews: Contrasting police detectives’ beliefs with actual eyewitness performance. PLoS ONE 10(2): e0118641. doi: 10.1371/journal.pone.0118641. Url: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0118641




Impressum: Internetseite von Prof. Dr. Clemens Lorei • c/o Hessische Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit • Talstraße 3 • 35394 Gießen • clemens(at)lorei(dot).de